UnkategorisiertWelches Equipment? Shaker und Rührglas

Das Rührglas oder Rührbecher

Unter gerührte Drinks finden Sie Informationen zur Handhabung. Hier lediglich eine kleine Entscheidungshilfe, sollten Sie sich zum Kauf entschlossen haben.

Rührbecher aus Metall

Pro:

gute Wärmeleitfähigkeit

Braucht nicht vorgekühlt werden

Robust

Kontra:

blickdicht

 

Rührglas aus Glas

Pro:

Füllmengen sind erkennbar

Sieht gut aus

Kontra:

sollte vorgekühlt werden

kann schneller kaputt gehen

 

Was darf ein Rührglas kosten?

Aus Glas erhalten Sie bereits für 20 Euro qualitativ hochwertige Produkte.

Rührbecher sind noch recht rar. 50 Euro können es hier leicht werden – doch denken Sie daran, es ist quasi unzerstörbar.

Der Shaker

Den Umgang mit einem Shaker und was beachtet werden sollte finden Sie unter geshakte Drinks. Sehen Sie hier die Unterschiede der einzelnen Shaker Arten.

Tin Tin

Besteht aus zwei Metallbechern in unterschiedlichen Größen. Ein Becher wird leicht schräg in bzw auf den anderen gesteckt. Mit einem kurzen prägnanten Schlag oben auf lässt er sich verschließen.

Sollte er sich einmal widerspenstig beim Öffnen zeigen, so kann ein kleiner Schlag mit der äußeren Handkante helfen.

Bevor Sie darin das erste Mal einen Drink mixen, machen Sie mit Wasser und Eis einen Testlauf. Durch die kalte Temperatur zieht sich das Metall zusammen und kann sich in seiner Form minimal verändern, sodass er nur vermeintlich dicht ist.

Boston Shaker

Dieser Shaker ähnelt dem Tin Tin in der Art und Weise, allerdings besteht ein Teil aus Glas und der andere Teil aus Metall.

Es lässt sich gut beobachten, wie sich die Flüssigkeiten im Inneren entwickeln und wieviel Schmelzwasser das Eis abgibt.

Für viele Bartender, die sehr viele Drinks in kurzer Zeit machen müssen, eignet sich dieser Shaker gut, da der Metallbecher auf einige Standardgläser passt und somit kann der Drink direkt im Gästeglas geshaked und dirty, also mit dem geshakten Eis, in das Glas gegeben.

Diese Technik spart Zeit und kann gut zu Hause angewendet werden.

Bei Ihnen geht gerne einmal Glas zu Bruch? Keine Sorge, es gibt genug Alternativen zum Boston Shaker:

Parisienne ( French Style Shaker)

Die Form ähnelt dem dreiteiligen Shaker. Allerdings sind es zwei Teile aus Metall, ohne die obere Verschlusskappe. Der Parisienne Shaker fordert etwas Feingefühl von seinem Benutzer, da er sich schlecht öffnen lässt, wenn er mit zu viel Druck verschlossen wurde.

Dreiteiliger Shaker

In fast jedem Haushalt findet sich dieser Shaker wieder. Er ist sehr einfach in der Handhabung. Befüllen, Deckel darauf und los geht es. Jedoch eignet sich sein eingebautes Sieb nicht sehr gut, wenn es darum geht, einen Drink mit frischen Zutaten zu mixen, da es recht schnell verstopft.

Welchen nun nehmen?

Für den Einsteiger ist ein dreiteiliger Shaker durchaus zu empfehlen, solange grobe frische Zutaten nicht genutzt werden. Da dieser mit wenig Übung gut zu verschließen und zu öffnen ist. Selbstverständlich kann auch hier der obere Teil (nicht nur die Kappe) abgenommen und mit einem Barsieb (Strainer) gearbeitet werden.

 

Der ambitionierte Heimbartender sollte sich über die Anschaffung eines Tin Tins Gedanken machen. Einmal den Dreh raus, wird er viel Freude damit haben. Er ist einfach in der Reinigung und robust.

Zusätzlich zum Tin Tin Shaker werden ein Bar-, oder Julepsieb benötigt. Diese halten grobe Sachen, wie Eis im Shaker zurück. Für feine feste Bestandteile wird ein  Teesieb verwendet, welches zwischen Shaker und Glas gehalten wird. Man spricht hier vom double Strain oder fine Strain

WhatsApp Get your spirits and events! Write us now!